Gliedmaßen

Vorderhand: Läufe gerade und senkrecht, sowohl in der Seiten- als auch in der Vorderansicht.

Schultern: Kurz, dick, hervortretende, feste Bemuskelung.

Oberarm: Kurz

Ellenbogen: Müssen am Körper anliegend.

Unterarm: Kurz, gut abgesetzt, gerade und muskulös.

Vorderfußwurzel/Vordermittelfuß: Kräftig und kurz.

Hinterhand: Die hinteren Gliedmaßen sind kräftig und muskulös. Sie sind etwas länger als die Vordergliedmaßen und überhöhen dadurch die Hinterhand. Sowohl in der Seiten- als auch in der Rückansicht sind sie gerade und senkrecht.

Oberschenkel: Muskulös, fest, nicht zu sehr gerundet.

Sprunggelenk: Recht tiefgestellt, nicht zu stark gewinkelt, vor allem aber auch nicht zu steil.

Hintermittelfuß: Kräftig und kurz. Die Bulldogge darf von Geburt an keine Afterkrallen tragen.

Pfoten: Die Vorderpfoten sind rund, klein, sogenannte "Katzenpfoten", guter Kontakt zum Boden, leicht ausgedreht. Die Zehen sind sehr kompakt, die Krallen kurz, dick und gut abgesetzt. Die Ballen sind hart, dick und schwarz. Bei gestromten Tieren müssen die Krallen schwarz sein. Bei den Farben "caille" (fauvegestromte Hunde mit mittlerer Weißscheckung) und "fauve" (falbfarbene Hunde mit mittlerer oder überhandnehmender Weißscheckung) werden dunkle Krallen bevorzugt, helle Krallen jedoch nicht bestraft. Die Hinterpfoten sind sehr kompakt.

Gangwerk: Bewegungsablauf frei. Die Gliedmaßen bewegen sich parallel zur Medianebene des Körpers.